Hier sind einige installatoinsbeispiele.

Funktion
Der Behälter wird mit Fasern aus Kartons, Säcken oder Big-bags befüllt. Gewünschte Beimischmenge, Charge, wird am Waageinstrument oder in der Werkssteuerung eingestellt. Das Dosiergerät dosiert nach dem Start dann die geforderte Menge und hält automatisch. Die Dosierung erfolgt auf die Zuschlagstoffe, in die Kieswaage, auf ein Band, Aufzugmulde oder direkt in den Mischer.
Konstruktion
Ein zylindrischer Behälter, auf dessen Innenseite ein spiralförmiger Zubringerpfad läuft, ist auf ein Rüttelgestell montiert. Das Gestell steht auf Gummidämpfern. Zwei Vibrationsmotoren sind an den Seiten befestigt. Die geben die spezielle Wurfbewegung welche die Fasern auseinander lösen, auf den Spiralpfad und aus den Behälter transportieren. Die Anlagen sind nach CE und EMC Richtlinien hergestellt.
Fördermengen und Füllmengen
INCITE Faserdosieranlagen können die meisten marktüblichen Fasern dosieren. Die Fördermenge in kg/min ist von der Fasertype und aktuellen Füllmenge abhängig. Eine gewisse Mengenregelung ist durch Einstellung der Unwuchtmotoren und das Abstreifbleches am Spiralpfad möglich. Die Füllmengen sind sehr fasertypenabhängig (geklebt, lose, lang, kurz, Stahl, Kunststoff, Makrofaser, etc).
Elektroanschluss
Die Motoren und Transformatoren sind ausgelegt für 3-Phasen Anschluss, 50-60 Hz, 220-650V. Das Dosiergerät wird mit einer kompletten Start/Stoppausrüstung und Motorschutz in einem Schaltschrank geliefert.
Verwiegung/Steuerung
Das Dosiergerät steht auf Lastzellen. Diese sind speziell um die dynamischen Kräfte von den Vibrationsmotoren standhalten zu können, dimensioniert. Die Steuerung Type MS ist eine komplette Steuerung die unabhängig arbeiten kann. Es ist jedoch möglich diese an ein übergeordnetes Steuersystem anzuschließen. Die Steuerung Type FS ist für Anschluss an ein übergeordnetes System konstruiert, muss also integriert werden. Die Lastzellsignale können analog übertragen werden (0-10V oder 4-20mA) oder Regelung mittels RS232. Es wird negativ verwogen. Die Dosiergenauigkeit kann mit +/- 0,1 – 2% der Chargengröße erreicht werden.
Instandhaltung
Schraubverbindungen sollten nach 40 Betriebsstunden nachgezogen werden und danach je weiteren 500 Betriebsstunden. Die Waageausrüstung ist vorgeeicht, sollte jedoch vor Inbetriebnahme überprüft werden. Für exakte Genauigkeit sollte sie kontinuierlich überprüft werden. Die Gummidämpfer haben eine Lebensdauer von 18.000 Stunden. Schmutz, Sonnenlicht, Chemikalien, hohe Temperaturen und zu harte Stöße (beim Beladen) können die Lebensdauer beeinflussen.
Installation
Die Dosieranlagen werden einsatzbereit geliefert. Alle Klemmen für Strom und Anschluss an eine Steuerung sind vorhanden. Die Standardfarbe, RAL 7042 Verkehrsgrau A, ist auf eine Grundfarbe gesprüht. Andere RAL-Farben auf Wunsch. Die Wahl der Steuerung und eventuelle Steuerungsintegration sind mit unserem Vertreter vor dem Kauf zu vereinbaren.

Anbauteile für Ihr Faserdosiersystem
vordosierband
einblassysteme
einblassysteme
stahlfaserbecherwerke
pufferspeicherband
containeeinbau
transportband
arbeitsbühne







Beratung

Die Aufstellung eines Dosiersystems ist von Fasertype, Verbrauch, Zugabegeschwindigkeit, Zugabemöglichkeiten und Kundenwunsch abhängig.

Wir können mit unserer Beratung ein zuverlässiges Dosiersystem empfehlen.

Verschiedene Installationen:


Incite AB©2017 • All rights reserved

Head Office • Trehörningsv. 8, 31038 Simlångsdalen, Sweden • Tel.+46(0)35 218500 • Fax.+46(0)35 218510 • Email: info@incite.se